CallYa Schließen Hier klicken

Prepaidkarten News

Prepaid Karten und Handy Tarife Vergleich

BILDmobil Speedstick: Prepaid UMTS Surfstick für 14,95 Euro

26. Oktober 2010 • Kategorie: Bildmobil, UMTS

Jetzt gibt es auch einen BILDmobil Surfstick für nur 14,95 Euro inkl. Sim-Karte und 6,99 Euro Startguthaben.

BILDmobil Speedstick
BILDmobil Speedstick
Einen UMTS Surfstick für unter 10 Euro? Mit dem BILDmobil Speedstick ist dies nun möglich, denn zum Preis von 14,95 Euro sind bereits 6,99 Euro Startguthaben enthalten. Da natürlich auch die BILDmobil Sim-Karte bereits enthalten ist und für diese einzeln, das Startguthaben heraus gerechnet, 4,95 Euro zu zahlen wäre, entfallen auf die reine Hardware nur noch Kosten von 3,01 Euro.

Es ist allerdings nicht so dass der bisherige BILDmobil Spedstick derart im Preis gesenkt wurde, vielmehr werden nun zwei unterschiedliche Prepaid Surfsticks angeboten. Der bisherige UMTS Stick, mit dem Übertragungsraten von bis zu 7,2 Mbit/s möglich sind, kostet weiterhin 39,95 Euro. Dieser Preis ist aufgrund des enthaltenen Startguthabens bereits sehr günstig. Um den Einstieg aber noch günstiger zu machen, bietet BILDmobil ab sofort einen zweiten Surfstick an, mit dem aber maximal 3,6 Mbit/s per HSDPA möglich sind und dieser wird eben für 14,95 Euro angeboten.

Wer aufgrund des Standorts weiß, dass das Vodafone-Netz in seiner Gegend ohnehin keine 7,2 Mbit/s ermöglicht, der kann nun noch billiger ins mobile Internet einsteigen. Allen anderen ist weiterhin angeraten den ursprünglichen BILDmobil Speedstick zum Preis von 39,95 Euro zu kaufen, da hier aufgrund der höheren möglichen Übertragungsgeschwindigkeit der höhere Preis absolut angemessen ist und der Prepaid UMTS Surfstick noch immer zu den günstigsten Angeboten dieser Art gehört.

Egal für welchen BILDmobil Surfstick man sich entscheidet, die Kosten für die Nutzung sind identisch. Insgesamt vier unterschiedliche Websessions stehen zur Auswahl, je nachdem wie der Speedstick genutzt werden soll. Bei dieser Art der Abrechnung via Websession entscheidet man sich vor dem Aufbau der Internetverbindung für ein Zeitfenster, während dessen man Zugriff auf das mobile Internet haben möchte.

Die kürzeste Websession läuft 30 Minuten und kostet 59 Cent, zum Preis von 99 Cent kann man bereits 90 Minuten im Internet surfen. Als dritte Variante werden 7 Tage für 6,99 Euro angeboten, was zum Beispiel deutlich günstiger ist als die Tages-Flatrates anderer Prepaid Anbieter, bei denen Kosten von 2,50 Euro pro Kalendertag entstehen. Als vierte Möglichkeit bietet BILDmobil einen Zugang über 3 Monate zum Preis von 39,99 Euro. Mit dieser Variante kann also bereits für 13,33 Euro pro Monat jeden Tag per UMTS im Internet gesurft werden.

Der im Vodafone-Netz funkende BILDmobil Speedstick bietet eine hohe Leistung und interessante Websessions, bei denen für jede Art der Nutzung etwas Passendes dabei ist. Mit einem Preis von nur 14,95 Euro inkl. 6,99 Euro Startguthaben ist dieser Prepaid UMTS Surfstick nun auch noch deutlich billiger zu haben als andere Prepaid Surfsticks. Wer Wert auf eine möglichst hohe Geschwindigkeit legt, bekommt weiterhin aber auch noch den BILDmobil Speedstick mit bis zu 7,2 Mbit/s im Downstream.

Weiter zu BILDmobil

Autor: Alexander Bertram

Folge Prepaidkarten-News.de auf Twitter

Vorheriger Artikel Nächster Artikel





Weitere Prepaidkarten News:

  • BILDmobil Speedstick 7,2 Mbit/s für nur noch 14,95 Euro
  • BILDmobil Prepaid Surfstick billiger
  • BILDmobil Speedstick jetzt mit 20 Euro Startguthaben
  • BILDmobil Speedstick: 7,2er Prepaid Surfstick billiger
  • BILDmobil Speedstick: Prepaid UMTS Surfstick für nur noch 39,95 Euro
  • BILDmobil UMTS-Surfstick für nur 24,95 Euro
  • 

    3 Kommentare »

    1. [...] SpeedstickDen BILDmobil Speedstick gibt es ab sofort in zwei Versionen, neben dem bisherigen Prepaid Surfstick für 39,95 Euro [...]

    2. Hallo wo bekomme ich den Surfstick, muss ich den Bestellen oder gibts den dem Zeitschrifenhändler um die Ecke?

    3. Bisher habe ich den Stick noch an keinem Kiosk gesehen, wobei der dann sicher auch nicht zum Angebotspreis erhältlich wäre. Daher also am besten einfach online bestellen

    Ihr Kommentar: